Anzeigen nicht von Google:

Anzeigen nicht von Google:

Psychologische Ursachen für Erektionsstörungen

Zusammenfassung: Psychologische Gründe für Erektionsstörungen

Ducnguyen logo
Start Suche
Themen Arzt Beratung online
psychologist Psychologische Beratung und Antworten zu ihrer Gesundheit

Psychologische Ursachen für Erektionsstörungen

Go the top of the page Top Forum iconDiskussion Forum iconFragen an die Experten Printer Drucken
Frage: 
Schriftsteller: Wendy Moelker, Psychologin am Gesundheitszentrum Emergis (Goes, Niederlande)
Erste Version: 2003-07-22.
Letzte Änderung: 2012-10-18.

Welche psychologischen Gründe kann es für Erektionsstörungen (sexuelle Probleme) beim Mann geben?

Antwort:

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe für Erektionssstörungen. Es kann z.B. nach einer durchzechten Nacht mit Alkohol oder gar Drogeneinfluss passieren. Nach einem erstmaligen Erektionsproblem wird der Mann möglicherweise schon erwarten, dass es wieder nicht klappen könnte, so dass es sich schon gedanklich damit beschäftigt, dass er keine ausreichende Erektion bekommen wird.

Zwangsläufig wird so die Aufmerksamkeit vom Liebesspiel und die sexuelle Stimulation und Erregung (Arousal) abgelenkt, so dass letztlich die eigene negative Erwartungshaltung bestätigt wird.

So wird ein Teufelskreis erzeugt : Die Erwartung "zu versagen", die zu starke Konzentration und Anspannung darauf, eine Erektion zu bekommen und damit verbunden die verminderte sexuelle Erregung und damit auch der Erektion selber. Oder anders ausgedrückt : Je stärker "Mann" es möchte, desto weniger klappt "es".

So werden Männer mit einer Erektionsstörung öfter als andere Männer:

  • Versagensängste haben
  • Abgelenkt von der Sexualität sein
  • Sex vermeiden.

Männer, die für ihre Erektionsprobleme therapeutische Hilfe suchen, leiden meist bereits viele Jahre. So kann die Problematik mittlerweile chronisch geworden sein, wobei weitere psychologische Faktoren eine Rolle spielen. So entwickelt sich häufig eine starke Tendenz Sex zu vermeiden oder Gefühle der Hilflosigkeit oder Unzulänglichkeit, Wut oder eben Probleme mit der Partnerin. Unterschwellig meinen die Sexualpartner möglicherweise nicht genügend erregen oder etwas Falsches sagen oder machen. Manche Männer sind so auf ihre Erektion fixiert, dass sie aber schon überhaupt nicht mehr ihre Partnerin und sexuelle Stimulierungen wahrnehmen.

Geben Sie ihre Frage ein:
Local help Info
Diese Anzeige wurde nicht von Google übermittelt:
Ende der Anzeigen
Information: Die medizinischen und psychologischen Informationen auf dieser Seite sind allein zur Information über Medizin und Psychologie gedacht. Die Texte ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Psychologen. Die Auskunft auf unserem Gesundheitsportal ersetzt nicht eine Diagnostik und Behandlung bei einem Arzt bzw. Psychiater oder Psychologe. Sie sollten daher nicht anhand der alleinigen Informationen eine bestehende Behandlung ändern. Wenn Sie fehlerhafte medizinische oder psychologische Antworten gefunden haben, schreiben Sie bitte an [email protected].
Go to top of page Top

sex-erection-psycho Copyright 2003-2018 Ducnguyen
Copyright 2003-2018 Ducnguyen.
https://pills24.com.ua

https://cialis-viagra.com.ua

https://pharmacy24.com.ua