Anzeigen von Google:

Google Adsense Anzeige:
Ende der Anzeigen.

Trizyklische Antidepressiva - Vorsichtsmassnahmen

Zusammenfassung: What must I know and think about when I take/prescribe TCAs?

Ducnguyen logo
Start Suche
Themen Arzt Beratung online
psychologist Psychologische Beratung und Antworten zu ihrer Gesundheit

Trizyklische Antidepressiva - Vorsichtsmassnahmen

Go the top of the page Top Forum iconDiskussion Forum iconFragen an die Experten Printer Drucken
Frage: 
Schriftsteller: , lecturer of Psychiatry in the University of Ioannina Medical School, Greece. Eva Gerasi, postgraduate student in the Department of Psychiatry, University Hospital of Ioannina, Greece.
Erste Version: 02 Mai 2003.
Letzte Änderung: 07 Okt 2008.

Was sollte ich wissen, wenn ich tricyclische Antidepressiva (TCA) einnehme oder verschreibe?

Antwort:

Diese Medikamente müssen zunächst in einer niedrigen Anfangsdosis eingenommen werden und werden dann schrittweise höher dosiert, um unerwünschte Nebenwirkungen in der Anfangsphase möglichst zu reduzieren oder zu verhindern. Mit regelmässigen Blutuntersuchungen kann man u.a. den Medikamentenspiegel bestimmen, da eine zu hohe Wirkspiegelkonzentration im Blut gefährlich sein kann.

Wie alle Antidepressiva sollten auch Tricyclica nicht plötzlich abgesetzt werden. Die Patienten würden dann unter Absetzeffekten mit erheblichen Beschwerden leiden.

Diese Medikamente können bis zu 4 oder 8 Wochen benötigen, bis die vollen Wirkeffekte erreicht sind. Bei älteren Menschen kann diese Zeit besonders lang sein. Desipramin, Nortryptilin und Trazodon haben vergleichsweise die geringsten unerwünschten Wirkungen. Gerade bei älteren Menschen werden jedoch wegen dem Risiko für Nebenwirkungen heute eher andere Antidepressiva (z.B. SSRI) verwendet.
Eine stationäre Behandlung kann erforderlich sein, besonders wenn Selbstmordgedanken bestehen. Da es einigige Zeit dauert, bis der positive Medikamenteneffekt einsetzt kann eine intensive medizinische und pflegerische Betreuung hilfreich sein und nicht zuletzt auch das Risiko einer Überdosierung reduzieren.

Tricyclische Antidepressiva sollte man nicht zusammen einnehmen mit:

  • Bestimmten Herzmedikamenten wie Digitalis (Digoxin).
  • Einigen Antiepileptika, wie z.B. Phenytoin.
Geben Sie ihre Frage ein:
Local help Info
Google-vermittelte Anzeige:
Ende der Anzeigen
Information: Die medizinischen und psychologischen Informationen auf dieser Seite sind allein zur Information über Medizin und Psychologie gedacht. Die Texte ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Psychologen. Die Auskunft auf unserem Gesundheitsportal ersetzt nicht eine Diagnostik und Behandlung bei einem Arzt bzw. Psychiater oder Psychologe. Sie sollten daher nicht anhand der alleinigen Informationen eine bestehende Behandlung ändern. Wenn Sie fehlerhafte medizinische oder psychologische Antworten gefunden haben, schreiben Sie bitte an [email protected].
Go to top of page Top
Copyright 2003-2018 Ducnguyen.