Anzeigen von Google:

Google Adsense Anzeige:
Ende der Anzeigen.

Cannabis und Psychose : Führt Haschisch zur Psychose?

Zusammenfassung: Zu den schädlichen Wirkungen von Marihuana gehört die Tatsache, dass es bei anfälligen Menschen Psychosen (Paranoia) auslösen kann.

Ducnguyen logo
Start Suche
Themen Arzt Beratung online
psychologist Psychologische Beratung und Antworten zu ihrer Gesundheit

Cannabis und Psychose : Führt Haschisch zur Psychose?

Go the top of the page Top Forum iconDiskussion Forum iconFragen an die Experten Printer Drucken
Frage: 
Schriftsteller: Martin Winkler, Übersetzt von
Erste Version: 25 Nov 2006.
Letzte Änderung: 22 Mai 2007.

Welches sind die negativen Wirkungen von Marihuana ? Kann es Paranoia und Psychosen auslösen ?

Antwort:

In der psychiatrischen Klinik sieht man sehr häufig Patienten mit einem ersten Ausbruch von Paranoia oder anderen psychotischen Symptomen nach längerem Cannabis-Konsum. Eine neuere Studie befasst sich mit den folgenden Hypothesen bezüglich einem möglichen Zusammenhang:
  • Es besteht ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Cannabis-Konsum und Schizophrenie (psychotischen Störungen).
  • Cannabis-Konsum beschleunigt bei anfälligen Menschen den Ausbruch einer Schizophrenie
  • Cannabis-Konsum verschlimmert Schizophrenie -> die Symptome sind gravierender.
  • Bei Patienten mit psychotischen Störungen ist es wahrscheinlicher, dass sie Cannabis missbrauchen

Diese australische Studie zeigte, dass es in den letzten 30 Jahren einen Anstieg des Cannabis-Gebrauchs und ein Sinken des Alters, in dem mit dem regulären Konsum begonnen wird, gegeben hat. Ein deutlicher Anstieg von Fällen von Schizophrenie in Australien innerhalb dieses Zeitraums konnte nicht festgestellt werden. Es ist bekannt, dass Cannabis-Konsum relativ häufig unter Schizophreniepatienten vorkommt; vielleicht ein eher schlechter Versuch, mit psychotischen Symptomen, Verwirrung oder Halluzinationen zurechtzukommen.

Die Autoren dieser Studie glauben also,dass Cannabis-Gebrauch nicht der hauptsächliche Verursacher für das Auftreten von Schizophrenie ist, doch hat es den Anschein, dass es bei empfindlichen Personen den Ausbruch psychotischer Symptome/ Paranoia fördert. Wenn also jemand hoch anfällig für Schizophrenie ist,wird Cannabis-Missbrauch bei diesem mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer ernsthaften Paranoia und so zu einem bösen Ausgang führen !

Das gleichzeitige Auftreten von Drogenmissbrauch und Schizophrenie ist eines der grössten Probleme in der Psychiatrie ! Es ist sehr schwer, dieser Patientengruppe einen guten Therapieansatz anzubieten.Für Schizophreniepatienten mit einer Cannabis-Abhängigkeit oder anderem Drogenmissbrauch stehen spezielle Behandlungsprogramme zur Verfügung.

Geben Sie ihre Frage ein:
Local help Info
Google-vermittelte Anzeige:
Ende der Anzeigen
Information: Die medizinischen und psychologischen Informationen auf dieser Seite sind allein zur Information über Medizin und Psychologie gedacht. Die Texte ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Psychologen. Die Auskunft auf unserem Gesundheitsportal ersetzt nicht eine Diagnostik und Behandlung bei einem Arzt bzw. Psychiater oder Psychologe. Sie sollten daher nicht anhand der alleinigen Informationen eine bestehende Behandlung ändern. Wenn Sie fehlerhafte medizinische oder psychologische Antworten gefunden haben, schreiben Sie bitte an [email protected].
Go to top of page Top

add-cannabis-paranoia Copyright 2003-2018 Ducnguyen
Copyright 2003-2018 Ducnguyen.
www.pills24.com.ua

cialis-viagra.com.ua/sialis-tadalafil/kamagra-100-mg-kamagra-100

www.cialis-viagra.com.ua